Nachrichten

Multiresistenten Viren vorbeugen

Für die Klinikhygiene sind die multiresistenten Erreger und Krankenhausinfektionen eine permanente, komplexe Herausforderung. Dabei überlagern sich mehrere Aspekte: Denn Keime sind nicht nur ein Problem innerhalb des Krankenhauses; Kliniken werden auch damit konfrontiert, dass Patienten neue Erreger von außen mitbringen. "Umso wichtiger ist es in dieser Situation, dass die Kliniken ein wirksames Hygienemanagement bestmöglich umsetzen. So sinkt das Risiko von Infektionen und die Behandlung der Patienten wird sicherer", sagt Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung Hessen.

Umfassende gesetzliche Regelungen zur Hygiene existieren bereits. Sie verpflichten alle Krankenhäuser zu einem professionellen Hygienemanagement, und viele Kliniken haben eine hohe Bereitschaft, sich bei der Einhaltung der Hygienestandards weiter zu verbessern. Es gibt jedoch keine Institution außerhalb der Krankenhäuser, die konsequent überwacht, ob Einrichtungen die vorgegebenen Hygienerichtlinien auch einhalten. (TK-Landesvertretung Hessen, 09.03.15)

Darum ist es so wichtig diese Aufgabe in kompetente Hände zu geben. Der gesamt Artikel:

http://www.tk.de/tk/hessen/tk-spezial-schwerpunkthema/krankenhaushygiene/699200